Berufliche Risiken bis Herbst 2016

von Dr. Christof Niederwieser, 09.02.2016

Risiken im Beruf 2016 Astrologie Coaching

Welche Risiken und Chancen bietet das Jahr 2016 für Beruf und Unternehmen? Die aktuellen Konstellationen der langsamlaufenden Planeten zeigen deutlich die allgemeinen Zeitgeist-Trends und die großen Themen und Herausforderungen im Berufsleben:

Auflösung etablierter Strukturen

Von Herbst 2015 bis Herbst 2016 ist das Saturn-Neptun-Quadrat akut ausgelöst durch einen Jungfrau-Jupiter. Thema ist die Auflösung (Neptun) von Strukturen (Saturn). Die Zeit ist geprägt von großer Unsicherheit und Ängsten, von Orientierungslosigkeit, dem Gefühl, den Boden unter den Füssen zu verlieren.

Auch die aktuelle Flüchtlingsflut und die mediale Überschwemmung mit diesem Thema sind typische Entsprechungen. Da die Konstellation in den beiden Religionszeichen Schütze und Fische stattfindet, wird die Saturn/Neptun-typische Tendenz zu Glaubenskämpfen und ideologischen Auseinandersetzungen nochmals verstärkt. Was im Arabischen Frühling als optimistische Revolution begonnen hat (Uranus-Pluto), wird unter Saturn-Neptun zum „Chaos nach der Revolution“.

In diesen unklaren Verhältnissen sorgen zudem Skandale dafür, das Vertrauen in die bestehende Ordnung (Saturn) nachhaltig zu schwächen (Neptun). Die Geschichte zeigt unter dieser Konstellation zahlreiche Spionageaffären, Bestechungsskandale und Umweltkatastrophen: die Strauss Spiegelaffäre, die Kohl Spendenaffäre, die Lewinsky-Affäre, Contergan-Skandal, Dioxin-Skandal, Ölpest (Exxon, Pallas) und viele mehr. Und so dominierten auch bei der ersten Auslösung im Herbst 2015 FIFA-Skandal und VW-Abgasaffäre die Schlagzeilen. Solche Skandale werden auch die kommenden Monate prägen.

Astrologie Konstellationen 2016 Ephemeride

Die astrologischen Konstellationen und Sonnenfinsternisse 2016

Die Hoffnungen und die Aufbruchsstimmung der Revolutionsjahre sind verflogen. Das Chaos nach der Revolution hat begonnen. Erschöpfung, Desorientierung, Unsicherheit und kollektive Katerstimmung präsentieren die Rechnung nach der großen Party. Aus der Makroperspektive hat Saturn-Neptun den Sinn, die rigiden Strukturen wieder durchlässig für Neues zu machen und sie ordentlich durchzuspülen und reinzuwaschen.

Orientierung in der Detailflut

Diese allgemeine Verunsicherung spiegelt sich auch im Berufsleben wider. Die Risikobereitschaft vergangener Jahre wird durch Sicherheitsdenken ersetzt. Man scheut zunehmend vor großen Würfen zurück und verzettelt sich stattdessen lieber im Detailchaos unzähliger Kleinprojekte. Statt Verantwortung für große Vorhaben zu übernehmen, widmet man sich lieber dem Mikromanagement und stellt vor jede Entscheidung ausufernde Analysen der unsicheren Umweltbedingungen.

Hochkonjunktur hat in dieser Phase alles was hilft, Ordnung ins Chaos zu bringen. So sollten alle laufenden Projekte und organisatorischen Abläufe einer gründlichen Revision unterzogen werden. Was rechnet sich? Wo lassen sich Ressourcen besser nutzen?
Gerade die Informationstechnologie kann hier wertvolle Hilfe liefern, um Prozesse zu automatisieren und bessere Entscheidungsgrundlagen auf Basis von Datenauswertungen zu schaffen. So eignet sich diese Periode hervorragend zur Einführung oder Optimierung des ERP-Systems („Enterprise-Resource-Planning“), welches wichtige Prozesse wie Materialwirtschaft, Rechnungswesen, Produkt-daten oder Kundenmanagement organisiert und steuert.

Auch im persönlichen Leben geht es nun darum, das Durcheinander an Projekten zu lichten und ordentlich auszumisten. Das Zauberwort lautet Fokussierung. Anstatt unzähligen verworrenen Fäden hinterherzujagen, sollte man Prioritäten setzen und diesen roten Faden stringent verfolgen. Das geht zu allererst damit los, dass man sich darüber klar werden muss, was man will, welche Positionierung am besten zu einem passt. Dabei helfen beispielsweise Selbstmanagement-Techniken, Mind Maps oder verschiedene Bewußtseinsübungen aus der angesagten Achtsamkeits-Bewegung („Mindfulness“). Besonders gut eignet sich das eigene Horoskop, um sich auf seine wichtigsten Stärken, Schwerpunkte und Lebensthemen zu besinnen.

Trends im persönlichen Horoskop

Nun sind natürlich nicht alle Menschen und Organisationen gleichermaßen von diesen Entwicklungen betroffen. Vielmehr kommt es darauf an, wie das individuelle Horoskop an die aktuellen Konstellationen andockt. Eine deutliche persönliche Wirkung werden u.a. all jene spüren, die in den folgenden Geburtstagsgruppen geboren sind, wobei der Einfluss besonders stark bei den jeweils ersten beiden Tagen ist:

Fische 28.02. – 09.03.
Zwillinge 29.05. – 10.06.
Jungfrau 31.08. – 12.09.
Schütze 01.12. – 12.12.

Zudem stark betroffen sind die Jahrgänge 1964-66 und 1979, um nur einige Geburtsgruppen zu nennen. Genaue Auskunft geben die Planetenstände im persönlichen Horoskop.

Lösungen für 2016

Was sind nun die besten Strategien, um diese Situation im Beruf erfolgreich zu nutzen? Mehr über die beruflichen Risiken bis Herbst 2016 und die vielversprechendsten Lösungsansätze erfahren Sie in folgendem Video:

AstroMANAGEMENT Newsletter