Die Planetoiden-Matrix

Auch die Astrologie erweitert laufend ihr Instrumentarium, um die wachsende Komplexität und Vielfalt unserer Welt angemessen beschreiben zu können. Ein wichtiger Bereich ist die Arbeit mit den neuen Kleinplaneten, welche seit den frühen 1990er Jahren in großer Zahl entdeckt wurden. Als erste Landkarte in der Asteroiden-Welt stelle ich in der aktuellen MERIDIAN Ausgabe die Planetoiden-Matrix vor und zeige am Beispiel der Kentauren Chiron, Thereus, Pelion, TA1994 Pylenor und Chariklo, wie daraus Aussagen über deren astrologischen Charakter abgeleitet werden können.

zum Online-Artikel „Die Planetoiden-Matrix“

Das Gruppenhoroskop in Astrologie Heute

In der Astrologie stehen Einzelhoroskope im Mittelpunkt. Gruppen ab drei Personen hingegen werden mit dem herkömmlichen Instrumentarium schnell sehr unübersichtlich und entziehen sich somit einer systematischen Analyse. Dabei ist im Sinne eines systemischen Ansatzes gerade die Zusammenschau der Beziehungen in einer Gruppe essentiell. Ob in der Familie, im Freundeskreis oder der Abteilung im Job, im Parteigremium, der Regierung oder am G8 Gipfel, in der Fußballmannschaft, der Rockband oder im Dschungelcamp, stets ist die Gruppe mehr als die Summe ihrer Individuen und Zweierbeziehungen.

Hierfür habe ich vor einigen Jahren das Gruppenhoroskop entwickelt, mit dem eine komfortable Zusammenschau von bis zu zwanzig Horoskopen möglich ist. Wie das funktioniert zeige ich in der aktuellen Ausgabe von ASTROLOGIE HEUTE anhand einer Abteilung für Forschung & Entwicklung, die das große Problem mangelnder Innovationsfähigkeit hat:

Artikel „Das Gruppenhoroskop in ASTROLOGIE HEUTE

Artikel „Katalypse 2025“

In der aktuellen Ausgabe von ASTROLOGIE HEUTE erläutere ich die Entwicklungen der kommenden zehn Jahre anhand der großen astrologischen Zyklen: einen enormen Rechtsruck bis 2020 und einen Aufbruch in Freiheit und technoide Gemeinwirtschaft ab 2025.

Diese neuralgische Phase markiert den Übergang von der kapitalistischen Konsumgesellschaft seit 1800 hin zu einer pluralistischen Wissensgesellschaft. Wie dieser Übergang konkret aussieht, was Ray Kurzweils Transhumanismus damit zu tun hat und was der Begriff „Katalypse“ bedeutet, das erfahren Sie im Artikel:

Artikel „Katalypse 2025 in ASTROLOGIE HEUTE

Die Astrologie des Kondratieff-Zyklus

In dieser Artikelserie für ASTROLOGIE HEUTE beschreibe ich die astrologischen Hintergründe des aus Volkswirtschaftslehre und Zukunftsforschung bekannten Wirtschaftszyklus von Nikolai Kondratieff.

Teil 1: Der astrologische Kondratieff-Zyklus gibt eine Einführung in die Theorie der Langen Wellen und zeigt, wie die Eckpunkte dieses Konjunkturzyklus mit astrologischen Planetenzyklen erklärt und präzisiert werden können.

Teil 2: Die Morphologie des Astro-Kondratieff erläutert anhand zahlreicher historischer Beispiele die engen Zusammenhänge zwischen dem Durchbruch neuer Basistechnologien, Wirtschaftskrisen, politischen Revolutionen und der Etablierung neuer Denksysteme. Und er gibt auf dieser Basis einen Ausblick auf die künftige Wirtschaftsentwicklung.

Teil 3: Katalypse 2025 kombiniert den Astro-Kondratieff mit den anderen prägenden Zyklen der kommenden zehn Jahre und den technologischen Megatrends aus der Zukunftsforschung. Daraus entsteht ein Zukunftszenario über die Entwicklung der Welt bis ins Jahr 2025, welches sich durch eine einzigartige Konstellation der Kollektivplaneten Saturn, Uranus, Neptun und Pluto auszeichnet: die Katalypse 2025…

Die englische Version des Grundlagenartikels The astrological Kondratiev Cycle ist mittlerweile auch online verfügbar auf astro.com vom Astrodienst Zürich.

 

 

Die Morphologie des Astro-Kondratieff

In der neuen Ausgabe von ASTROLOGIE HEUTE beschreibe ich „Die Morphologie des Astro-Kondratieff“. Der Artikel zeigt anhand zahlreicher historischer Beispiele, wie im Rahmen astrologischer Zyklen neue Technologien, Wirtschaftskrisen und politische Revolutionen zusammenhängen und in der Menschheitsgeschichte ein regelmäßiges Muster von Paradigmenwechseln auslösen.

Basierend auf diesem Modell gibt es einen Ausblick auf die künftige wirtschaftliche Entwicklung und auch einige praktische Anwendungsbeispiele anhand der Horoskope von Microsoft, Hewlett-Packard und Google.

mehr zum Artikel „Die Morphologie des Astro-Kondratieff“

Der astrologische Kondratieff Zyklus

Der astrologische Kondratieff-Zyklus

Die neue Ausgabe von „Astrologie Heute“ ist da mit meinem Artikel „Der astrologische Kondratieff-Zyklus“. Er beschreibt, wie dieser aus Volkswirtschaftslehre und Zukunftsforschung bekannte Wirtschaftszyklus auf astrologischen Grundlagen basiert. Mit Hilfe der Astrologie lassen sich zudem die Auslösungen exakt terminieren und die Unstimmigkeiten der herrschenden Theorie korrigieren.

In der Ausgabe findet sich übrigens ein erstklassiger Artikel von Claude Weiss über „Die Welt im Jahre 2050“, der die Diskussion über langfristige Trends aus astrologischer und zyklischer Perspektive eröffnet.

Kondratieff-Artikel auf ASTROLOGIE HEUTE